Agility

Kontaktzonen üben

 

So jetzt kommen wir doch mal wieder zu unseren Lieblingsthema und zwar Agility! Mittlerweile können wir beide gar nicht mehr ohne diesen Sport und mich reizt es immer mehr! Am 11.03.2018 sollten wir auf unseren ersten Turnier starten,… wer den letzten Beitrag [hier] gelesen hat, der weiß das daraus nichts geworden ist. Wir wollen aber nicht Trübsal blasen, wir trainieren weiter und nun wo die Kralle wieder nachgewachsen ist und nicht mehr dünn und brüchig aussieht, sind wir wieder zurück auf dem Laufsteg… äh nur Steg 😀  

Nach der langen Pause hatten wir ein super Trainingstag gehabt, dabei stand mir eine Frage im Weg, soll ich 2on2off oder Runnings machen? Ich habe mich für die Variante zwei entschieden, doch im Anschluss wäre die erste doch besser gewesen. Aik gibt immer richtig Gummi wenn er den Steg, die A-Wand oder durch den Tunnel läuft, da ist er sogar schneller als ich, ansonsten hält er sich gerne in meiner Nähe auf und so muss ich immer mit ihm zur nächsten Hürde. Deshalb sind wir wieder zurück zu 2on2off und üben dies sehr fleißig, nicht nur zuletzt weil wir bald auf Turniere starten und alles klappen soll.

Die Kontaktzone ist immer das Ende (meistens in Rot) des Stegs, der Wippe oder der A-Wand. Der Hund muss den Anfang und das Ende berühren. Bei der A-Wand springt Aik super ab, so das er die Kontaktzone stets trifft. Nun kommt die Kontaktzonen Übung. Wir habe die Übung lange hergezogen… wirklich lange. Wir haben geübt das Aik mit den hinteren Beinen auf einem Buch steht und die Vorderen auf dem Boden. Irgendwann kam noch ein Deckel und dann wurde alles kompliziert so das wir beide am Ende mit Wörtern und Unverständnis verwirrt waren. Wir machten dadurch eine Pause und nach eine langen Zeit hatten wir das Training wieder aufgenommen und von vorne begonnen (ich glaube der Zeitpunkt war nach August 2017).

Der erste Schritt

Ich übte alles einzeln, der Deckel als TOUCH und die Übung mit dem dicken Buch hieß STEH (irgendwann wurde mir bewusst, wenn er aus dem PLATZ ist STEH soll wird das etwas knifflig,… aber das versteht er; ist kein Steg oder so in der Nähe weiß er das STEH aufstehen heißt). Der Deckel fiel nachdem er es begriffen hatte weg. Ich übte weiter die Übung mit meiner Sportmatte.

Die Matte wurde immer länger und somit dünner, wir liefen und Aik musste am Ende stehen bleiben wenn ich STEH sagte. Nach einigen Übungen war es soweit, wir sollten dies im Training ausprobieren, doch dies klappte nicht, denn die Steigung war Zuhause nicht da und der Aik verband nichts mit dem Steg Ende und der Matte.

Der nächste Schritt

Wir übten mit verschiedenen Hilfsmittel wie mit dem Wackelpad und das gelang uns auch immer besser. Mit der Matte und dem Wackelpad gelang uns sogar STEH und TOUCH. Doch beim Training half dies wieder nicht sonderlich…

Der letzte Schritt

Okay nachdem wir ins Jahr 2018 super gestartet sind und das erste Turnier verpasst hatten, dachte ich mir ich schaue mir mal einige Videos an, um mich selbst für die Übungen anzuspornen, viele hatten einen Garten um an dem Steg zu arbeiten, andere hatten eine Platte an irgendetwas gelehnt. Ich suchte also auch nach irgendetwas und fand meine WII-Sport Dings… (wie auch immer der Name jetzt sei) diese stellte ich auf einer Seite auf dem Kindertunnel (der war zusammen gedrückt) so hatten wir eine Schräge. Nun übte ich zwei Tage lang zwei Mal täglich. Aik begriff super schnell was er machen sollte, doch es war noch nicht so perfekt. Am Samstag also genau zwei Tage später dem 31.03.2018 hatten wir Training und übten dies nun am Steg! JAAA es hat geklappt Aik hat es verstanden, vielleicht stand er ab und an noch komplett auf der Zone aber direkt am Ende.

Selbst ich konnte weiter gehen ohne das er Anstalten machte hinter herzukommen, erst nachdem ich das Kommando aufgelöst habe kam er brav und wurde belohnt. Ja so haben wir die Kontaktzone geübt. Indem wir viele Gegenstände verwendet hatten und eine Steigung der Schräge entwickelten. Natürlich war der Clicker stets dabei.

Für die die sich jetzt Fragen sollten, was mit TOUCH geworden ist, das verwende ich noch. Zuhause übe ich auch von weiten, damit wir auch etwas Distanz entwickeln können und er nicht immer auf mich warten muss/soll. Der Deckel ist dafür da das er egal wo ich bin am anderen Ende warten soll und auf dem Deckel stehen soll und nicht wenn ich noch hinten bin oder schon vom Steg seitlich weg bin er zu früh abspringt. Das TOUCH ist dazu da, das er begreift das er unten am Ende warten muss, ganz gleich ob ich geradeaus stehe, etwas links oder rechts,  Hauptsache er bleibt am unteren Teil.

Diese Übungen machten sich auch für die weiteren Trainingseinheiten bezahlt und ich bin super stolz auf den Fuchs!

 

[FOTOS FOLGEN]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s