Agility

Agi-Seminar Führtechnik April

Aik1

Agility Seminare klappe die dritte?! Am 22.04.2017  hatten wir wieder an einem Semianr teilgenommen und diesmal ging es um Führtechniken um genau zu sein um  Froced Front Cross, Twist und dem Wrap. Lange habe ich mich nun vor dem Beitrag gedrückt, denn um ehrlich zu sein, weiß ich immer noch nicht wie ich diese Führtechniken beschreiben soll ohne jemanden zu verwirren oder mich selbst! Denn diese drei Techniken sind einfach nur Wahnsinnig interessant und ich brauchte nur bei einer Übung/Technik mega viel Zeit um mir in KLAREM zu werden, was ich wie machen soll. Ja das Seminar war einfach nur Klasse und das meine ich ehrlich so! Es gab zwei Gruppen Morgens und Mittags, wir waren Morgens dran, denn ich finde an einem Samstag von ich glaube 9 Uhr bis 12:30 ist angenehmer als im Anschluss. Die Gruppe B in der wir waren, war mit fünf Hundebesitzern (ich mitgezählt) und sechs Hunden am Start. Zu aller erst haben wir uns mit Hilfe von Zetteln einen Überblick verschafft, wieso die Hürden standen wie sie standen.

Forced Front Cross

Was will uns dieser Name denn nun sagen? Mit dieser Technik haben wir angefangen und was soll ich sagen, ich wende diese Technik super gerne an, wenn es die Möglichkeit zulässt. Wir haben zu beginn an erfahren was wir machen sollen, die Trainerin hat uns dies ohne Hund einmal vorgemacht und dann waren wir an der Reihe. Wir beginnen ganz einfach mit zwei Sprunghürden. Diese sind so aufgestellt das der Hund Sprung 1 wie sonst auch ablaufen muss, die zweite Hürde muss er allerdings von der anderen Seite springen. Man könnte natürlich den Hund ins außen schicken oder links oder rechts herum, allerdings wollen wir nun FFC ausprobieren und dies geht so: Man setzt den Hund vor Hürde 1 ganz normal ab, so das er da drüber springen muss, man selbst steht auf der Seite wo der Hund springen soll, nun dreht man sich so, dass die eigene Schulter zum Hund zeigt (Angenommen rechte Schulter). Der rechte Fuß wandert nun nach vorne, man beugt sich und die rechte Hand wird ebenfalls ausgestreckt so das sie vom Hindernis weg gestreckt ist. Jetzt bewegt man seine Hand, damit der liebe Hund die Hürde 1 nimmt und zur Hand läuft, indem Moment wo er fast an der Hand ist, geht der Zweibeiner wieder mit dem rechten Fuß zurück – damit hat der Hund Platz zu springen – und man zeigt dem Hund mit der rechten Hand das er springen soll, nachdem Sprung nimmt man den Hund mit der linken Hand an. (Das haben wir zu beginn auf beiden Seiten geübt) Die Trainerin ist immer super, denn Sie geht auf jeden Hund individuell ein und trainiert lieber mit dem Hund weniger als zu viel, so waren Aik und ich je dreimal mit der Übung dran. Ein anderer Hund war so voller Power das er die anderen Übungen gar nicht mit gemacht hatte, sondern nur die erste Übung, da er diese lieber begreifen sollte als noch mehr zu tun, als er sowieso sollte. Im Anschluss erfolgten mehrere Hindernisse und wir mussten 3 bis 4 mal die FFC Technik ausführen. Als Abbildung seht ihr mal wie er Springen muss, vielleicht versteht ihr so besser was ich meine:

Unbenannt

Twist

Der Name erinnert mich immer wieder an das alte Spiel.. Twister! Oh dies ist glaub ich schwieriger zu Erklären, denn hierbei muss der Hund über Hürde 1 und bei zwei von außen, aber diesmal so gesagt ganz „normal“ auf Hürde 2 geschickt. Der Zweiber platziert den Hund wie gewohnt bei ein ab und geht auf Hürde 2. Nun stellt er sich nicht auf die Seite wo der Hund springen soll, sonder davor und bückt sich leicht in dem Fall nach links, sodass der Hund links um das Hindernis läuft und rein springt. Mit dem Wort AUßEN, LINKS oder etc. schickt ihr mit Handzeichen und Wort den Hund über die Hindernisse. Ihr steht praktisch wie bei der ersten Technik, seht euch bitte hier die nächste Abbildung als Hilfe an. Ist der Hund bei A angekommen geht ihr mit dem rechten Fuß wieder zurück und schickt den Hund mit der rechten Hand rein, allerdings befindet ihr euch gegenüber von eurem Hund, ihr schickt ihn praktisch schon rein sobald ihr um das Hindernis seid, während der Hund das Hindernis umrundet wie er sollte. Das ist dermaßen kompliziert zu erklären. Auch die Ausführung sah einfacher bei anderen aus, als es sich angefühlt hatte… ich habe da immer viel zu viel nach gedacht und so war ich viel zu langsam um die Technik richtig auszuführen.

Unbenannt.png

Wrap

Den Wrap haben wir Zeitlich nicht mehr hinbekommen, denn wir sollten im Anschluss zwischen den zwei Varianten wählen und selbst den Parcour so durchlaufen, wie wir finden das er einfacher wäre… allerdings war der letzte Hindernis so gestellt, dass ich mich automatisch für den WRAP unbewusst entschieden habe. In diesem Fall sieht es so aus:

Unbenannt.png

 

Die Führtechniken sind wirklich schwer zu erklären, finde ich trotzdem hoffe ich ihr konntet einiges verstehen und vielleicht kanntet ihr einige noch nicht und wendet diese beim Training an. Vielleicht könnt ihr einige Techniken besser erklären? Dann schreibt es unten in den Kommentaren 🙂

Advertisements

Ein Kommentar zu „Agi-Seminar Führtechnik April

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s